SEO › Blog über die Onlinewelt

Posts categorized “SEO”.

November 10th 2014
by

Suchmaschinenoptimierung im Wandel

Die Dienstleistung SEO oder auf Deutsch Suchmaschinenoptimierung ist ja schon seit etlichen Jahren eine eigene Branche, die viele neue Agenturen und damit auch Arbeitsplätze geschaffen hat. In den ersten Jahren ab ca. 2005 war es noch im Vergleich zu heute wesentlich einfacher, eine Webseite bei oft eingegebenen Suchbegriffen in die Top 10 bei Google zu bringen. Google hatte damals längst nicht so viele Regeln für ein gutes Ranking aufgestellt, außerdem war die Konkurrenz viel kleiner. Heute sieht das ganz anders aus. Viele Selbständige und kleine Agenturen mussten nach den diversen Panda und Penguin Updates leidvoll erfahren, dass ihre bisherige Strategie nicht mehr zum Erfolg führt. Gerade kleinere Kunden stürzten mit ihrer Website aus den Top Suchergebnissen, obwohl es kein übertriebenes Linkbuildung (Linkaufbau) gab und die Seiten sauber programmiert waren. Dazu kam aber noch ein andere Faktor. Das Internet konnte irgendwann niemand mehr ignorieren und die meisten potentiellen Kunden im Internet kommen nun mal über die Suchmaschinen und da vor allem von Google. Also wurde die Konkurrenz immer größer und die großen Player aus dem Handel nahmen und nehmen viel mehr Geld in die Hand für die Suchmaschinenoptimierung. Man sieht das ziemlich gut gerade bei Suchen bei Google nach allen möglichen Shopping-Produkten und natürlich bei den ganz großen Suchbegriffen in den Branchen Kfz, Versicherung, Finanzierung, Urlaub und Reisen, sowie Gesundheit. In den meisten Fällen sind bei den besten Suchbegriffen fast nur große Shoppingsportale, Vergleichsportale und ähnliche Wettbewerber auf der ersten Suchergebnisseite zu finden. Viele Shops mussten sich damit abfinden, dass sie keine Chance haben, mit Suchmaschinenoptimierung wirklich bei Google nach vorne zu kommen. Dafür reicht bei diesen kleinen Shops das Budget einfach nicht aus. Und eine kleine Webfirma, die in einer Nische Produkte oder Dienstleistungen verkaufen möchte, hat keine Manpower, um eine Suchmaschinenoptimierung selbst durchzuführen, sozusagen inhouse. Ich kann hier keine konkreten Zahlen nennen, aber der finanzielle Aufwand, den die großen Portale betreiben, um bei Google auf der ersten Suchergebnisseite zu stehen, ist immens. Letzten Endes ist es ja eigentlich ein Werbeetat, schließlich ist SEO oder Suchmaschinenoptimierung eine Maßnahme, um Kunden zu gewinnen.

Aber man muss nicht komplett vor den Konzernen kapitulieren. Heutzutage ist es fast schon überlebensnotwendig, sich auf kleine, aber feine Nischen zu beschränken. Lieber wesentlich weniger Produkte liebevoll präsentieren, mit selbst geschriebenen Texten beschreiben und möglicherweise sogar eigene Fotos zu produzieren, als tausendfach verwendete Herstellerbeschreibungen auf tausenden von Unterseiten zu platzieren, die kein Mensch findet. Viele Shopbetreiber haben aber auch in Sachen Google aufgegeben und verkaufen einen nennenswerten Anteil mittlerweile bei Amazon. Für viele ist es aber nicht das, was sie eigentlich ursprünglich mit ihrem Shop wollten.

Ich weiß, das klingt alles ein wenig sehr deprimierend, trotz alledem sollten Sie sich mal an eine professionelle Suchmaschinen Agentur wenden, um mal einen Marktüberblick zu bekommen und die eigenen Chancen analysieren zu lassen. Im besten Fall bekommt man gute Tipps, auf welche Produkte man sich konzentrieren soll, und in welchen Bereichen es absolut keinen Sinn macht, Suchmaschinenoptimierung zu betreiben.

November 10th 2014
by

Suchmaschinenoptimierung im Wandel

Die Dienstleistung SEO oder auf Deutsch Suchmaschinenoptimierung ist ja schon seit etlichen Jahren eine eigene Branche, die viele neue Agenturen und damit auch Arbeitsplätze geschaffen hat. In den ersten Jahren ab ca. 2005 war es noch im Vergleich zu heute wesentlich einfacher, eine Webseite bei oft eingegebenen Suchbegriffen in die Top 10 bei Google zu bringen. Google hatte damals längst nicht so viele Regeln für ein gutes Ranking aufgestellt, außerdem war die Konkurrenz viel kleiner. Heute sieht das ganz anders aus. Viele Selbständige und kleine Agenturen mussten nach den diversen Panda und Penguin Updates leidvoll erfahren, dass ihre bisherige Strategie nicht mehr zum Erfolg führt. Gerade kleinere Kunden stürzten mit ihrer Website aus den Top Suchergebnissen, obwohl es kein übertriebenes Linkbuildung (Linkaufbau) gab und die Seiten sauber programmiert waren. Dazu kam aber noch ein andere Faktor. Das Internet konnte irgendwann niemand mehr ignorieren und die meisten potentiellen Kunden im Internet kommen nun mal über die Suchmaschinen und da vor allem von Google. Also wurde die Konkurrenz immer größer und die großen Player aus dem Handel nahmen und nehmen viel mehr Geld in die Hand für die Suchmaschinenoptimierung. Man sieht das ziemlich gut gerade bei Suchen bei Google nach allen möglichen Shopping-Produkten und natürlich bei den ganz großen Suchbegriffen in den Branchen Kfz, Versicherung, Finanzierung, Urlaub und Reisen, sowie Gesundheit. In den meisten Fällen sind bei den besten Suchbegriffen fast nur große Shoppingsportale, Vergleichsportale und ähnliche Wettbewerber auf der ersten Suchergebnisseite zu finden. Viele Shops mussten sich damit abfinden, dass sie keine Chance haben, mit Suchmaschinenoptimierung wirklich bei Google nach vorne zu kommen. Dafür reicht bei diesen kleinen Shops das Budget einfach nicht aus. Und eine kleine Webfirma, die in einer Nische Produkte oder Dienstleistungen verkaufen möchte, hat keine Manpower, um eine Suchmaschinenoptimierung selbst durchzuführen, sozusagen inhouse. Ich kann hier keine konkreten Zahlen nennen, aber der finanzielle Aufwand, den die großen Portale betreiben, um bei Google auf der ersten Suchergebnisseite zu stehen, ist immens. Letzten Endes ist es ja eigentlich ein Werbeetat, schließlich ist SEO oder Suchmaschinenoptimierung eine Maßnahme, um Kunden zu gewinnen.

Aber man muss nicht komplett vor den Konzernen kapitulieren. Heutzutage ist es fast schon überlebensnotwendig, sich auf kleine, aber feine Nischen zu beschränken. Lieber wesentlich weniger Produkte liebevoll präsentieren, mit selbst geschriebenen Texten beschreiben und möglicherweise sogar eigene Fotos zu produzieren, als tausendfach verwendete Herstellerbeschreibungen auf tausenden von Unterseiten zu platzieren, die kein Mensch findet. Viele Shopbetreiber haben aber auch in Sachen Google aufgegeben und verkaufen einen nennenswerten Anteil mittlerweile bei Amazon. Für viele ist es aber nicht das, was sie eigentlich ursprünglich mit ihrem Shop wollten.

Ich weiß, das klingt alles ein wenig sehr deprimierend, trotz alledem sollten Sie sich mal an eine professionelle Suchmaschinen Agentur wenden, um mal einen Marktüberblick zu bekommen und die eigenen Chancen analysieren zu lassen. Im besten Fall bekommt man gute Tipps, auf welche Produkte man sich konzentrieren soll, und in welchen Bereichen es absolut keinen Sinn macht, Suchmaschinenoptimierung zu betreiben.

September 22nd 2014
by

Suchmaschinenoptimierung richtig einsetzen

Fast überall hört man heutzutage von der Suchmaschinenoptimierung oder kurz SEO für Search Engine Optimization. Doch was bedeutet das? Warum ist SEO so wichtig und wieso haben es kleinere Shops oft einen Nachteil gegenüber der größeren im Bezug zur Suchmaschinenoptimierung? Diese Fragen werden nun geklärt und Suchmaschinenoptimierung Berlin hilft dabei das Suchmaschinenranking, zu optimieren.

Warum benötigt man Professionelle Suchmaschinenoptimierung?

Die eigene Internetpräsenz jeder Firma gehört in der jetzigen Zeit zum guten Ton und nicht nur das sie ist zudem unerlässlich. Die eigene Homepage dient als Aushängeschild des Unternehmens auf der sich Bestandskunden und auch potenzielle neue Kunden Informationen einholen über die Firma, das Produkt oder das Projekt. Dieses Aushängeschild soll von möglichst vielen Menschen möglichst oft gesehen und vor allem gefunden werden. Hier kommt die Professionelle Suchmaschinenoptimierung ins Spiel, denn dank dieser Maßnahmen wird der Webseite beispielsweise von Suchmaschinenoptimierung Berlin geholfen auf den vordersten Plätzen der unterschiedlichen Suchmaschinen zu erscheinen, und somit besser von den Nutzern gefunden zu werden. Den Ort, wo Webseiten am meisten wahrgenommen und geklickt werden. Dies wiederum bedeutet mehr Erfolg im Internet.

Was haben die großen Firmen, was die Kleinen nicht haben?

Viele kleine Händler folgen dem Irrtum, dass viele Produkte im Shop einen hohen Traffic generieren. Aber auch für kleine Online-Shops ist die professionelle Suchmaschinenoptimierung ein unerlässliches Werbemittel, in das es sich zu investieren lohnt. So ist es ziemlich unwahrscheinlich das ein Shop in den oberen Ergebnissen auftaucht, wenn Produktbeschreibungen komplett fehlen, so wie es meist bei kleinen Shops der Fall ist. Große Firmen haben erkannt das eine hohe Wortdichte mit viel hochwertig verfassten Unique Content nötig ist. Werden Artikelbeschreibungen kopiert oder diese verwendet die an alle Shops ausgegeben werden, wird das Unternehmen von den Suchmaschinen als minderwertig eingestuft. Besitzt man als kleineres Unternehmen nicht die Mittel eine Firma für Professionelle Suchmaschinenoptimierung zu engagieren, können den Shop bereits wenige eigene geschriebene Seiten etwas nach vorne bringen. Suchmaschinenoptimierung Berlin kann kleinen Händlern dabei helfen, den Sprung nach oben zu schaffen. Da viele potenzielle Käufer vor dem Kauf echte Kundenbewertungen lesen, ist es durchaus angebracht, auch diese in der Webseite mit einzubringen. Der Vorteil daran ist der kostenlose Unique Content auf einer lebendigen Seite, die aktuell bleibt und im Suchmaschinen-Ranking immer wieder nach oben rutscht. Genau das haben große Shops bereits erkannt und zum Beispiel die Suchmaschinenoptimierung Berlin genutzt.

July 25th 2014
by

Der kleinere Webshop wird bei den Suchmaschinen kaum noch gefunden

Jede Homepage benötigt Seitenbesucher, je mehr, desto besser. Speziell Firmen, die Leistungen oder Waren offerieren, sind Besucher und damit potentielle Klienten lebensnotwendig. Dabei ist es wie im echten Leben. Ein Laden in einer Lage, wo wenig Menschen unterwegs sind, wird einfach nur schwach wahrgenommen und hat entsprechend geringe Kundschaft. Genauso verhält es sich mit einem Web-Shop, der bei Google bei themenbezogenen Suchbegriffen nicht auf der ersten Suchergebnisseite auftaucht und demzufolge genauso gering bis gar nicht wahrgenommen wird. Das erste, was einem dazu einfällt, ist, eine Suchmaschinenoptimierung entweder selbst in Angriff zu nehmen oder sie bei einer SEO-Agentur in Auftrag geben. Das ist allerdings in jetzigen Zeiten mit einem erheblichen Aufwand bzw. großen Kosten verbunden, zumal sich die Auswirkungen einer hochseriösen Optimierung für Suchmaschinen erst Monate nach Anfang durch bessere Positionen wahrnehmbar machen. Es gibt allerdings noch ein anderes Problem. Die bekannten Player im Internet-Geschäftsverkehr wie amazon, ebay, zalando, otto, und etliche mehr investieren große Summen in Suchmaschinenoptimierung- und Internetmarketingmaßnahmen, wobei kleine Shops schlicht nicht mithalten können, schlicht auf Grund der finanziellen Potenz. Wenn man bei Google Suchwörter aus Geschäftszweigen wie Kraftfahrzeug, Immobilien, Reise, Urlaub oder auch Unterhaltungselektronik eingibt, erhält man auf der 1. Suchergebnisseite nur große bis sehr große Player, kleinere und vielleicht hochwertigere Webshops haben dann keinerlei Chance. Was ist zu tun? Meiner Ansicht nach haben kleine Shops erheblich bessere Möglichkeiten, wenn sie sich spezialisieren. Also nicht die volle Produktpalette einer Branche bereithalten, sondern nur einen Bereich an Waren in ihr Sortiment nehmen. Beispielsweise bei Kraftfahrzeugen könnte das dann nur Teile aus dem Gebiet der Elektrik oder Licht sein, entsprechend sollte man sich in seiner Branche Gedanken machen: Wo bin ich gut?  In welchem Segment habe ich sehr gute Einkaufsmöglichkeiten und kann mich von der Masse auch mit Unterstützung absetzen? Das kann ein erfolgversprechender Weg sein, doch dazu muss man dann auch die wichtigen Suchbegriffe finden, die vielleicht weniger eingegeben werden, dafür aber auch weniger umkämpft sind. Gerade die kleinen Unternehmen können sich aber auf die Google-Suche ausschließlich lange nicht mehr verlassen. Es müssen andere Vertriebskanäle erschlossen werden, um Seitenbesucher und Käufer auf die eigene Homepage zu bringen. Dazu mehr in einem der nächsten Texte.

June 30th 2014
by

Recht auf Vergessen bei Google: Zehntausende Löschanträge

Recht auf Vergessen bei Google

Die Möglichkeit, Verweise bei der Suchmaschine entfernen zu lassen, wird offenbar rege genutzt. Google informiert, dass über 40.000 Anträge gestellt wurden.


Am ersten Tag hatte es 12.000 Anfragen gegeben. Jetzt wird klar, dass das Interesse auch danach hoch geblieben ist. Das wirft die Frage auf, wie hoch der Aufwand von Google für die Bearbeitung am Ende sein wird und wie lange die Prüfung dauern könnte. Google-Chef Larry Page hatte bereits gewarnt, die EuGH-Entscheidung könne jungen Internet-Startups schaden, die nicht über die Ressourcen seines Konzerns verfügten.

 

Die Flut von Anträgen zur Löschung von Suchergebnissen bei Google ebbt nicht ab. Bis Montagabend gingen rund 41.000 Anträge ein, wie ein Google-Sprecher am Mittwoch mitteilte. Der Konzern hatte erst am Freitagmorgen in Europa ein Online-Formular für die Anträge freigeschaltet. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hatte vor gut zwei Wochen entschieden, dass Europas Bürger Google dazu verpflichten können, Links zu unangenehmen Dingen aus ihrer Vergangenheit aus dem Netz verschwinden zu lassen.

Google macht noch keine Angaben dazu, wie viele Links von den Anträgen betroffen sind und wie sich die Anfragen auf einzelne europäische Länder verteilen. Von den „einigen tausend“ Anträgen, die noch vor Bereitstellung des Web-Formulars eingingen, kamen laut Google 40 Prozent aus Deutschland.

Google soll die Verweise aus seiner Ergebnisliste entfernen, wenn dort enthaltene Informationen das Recht auf Privatsphäre und Datenschutz einer Person verletzten. Die Informationen können dabei auch weiterhin im Netz verfügbar bleiben.

Google will nur Links in seinen Diensten in den 28 EU-Ländern sowie Island, Norwegen, Lichtenstein und der Schweiz löschen – nicht aber etwa in der Domain google.com. Der Konzern rechnet damit, dass es strittige Fälle geben wird, die vor Gericht landen werden.

 

Link zur Homepage:

www.taz.de

April 25th 2014
by

How Mastering Search Engine Optimization Can Improve Your Business

How Mastering Search Engine Optimization Can Improve Your Business

If you have a website, you are sure to have heard of the importance of high search engine rankings. You are probably wondering exactly how to get them and how they will add to your success. Follow these guidelines to discover new approaches for improving your site’s ranking on search result pages. read more »

April 16th 2014
by

Malware on your own website – An important tool for webmasters from Google

Meanwhile, it happens more often that for an infection of a Windows machine you don’t have to run a file or confirmation of an installation in a web browser (player, etc.), but just by the simple browsing a Web page it can happen. Become a classic in this context, the Federal Police virus that requires no conscious action by the user. Google offers a tool with which to test the own website. read more »